Definition:
[ Entspannungstraining ]

Entspannungstrainings bieten einen systematischen Weg, um zu erholsamer Ausgeglichenheit und Entspannung zu gelangen. Oftmals werden von Krankenkassen, Volkshochschulen und niedergelassenen Psychologen Gruppenkurse zum Erlernen einer Entspannungstechnik angeboten. Die Übungen vermindern unnötige Erregung und Stress und führen sowohl zu mehr körperlicher als auch geistiger Ruhe. Therapeutisch werden Entspannungstrainings vor allem in der Behandlung von Angsterkrankungen und bei stressbedingten Leiden eingesetzt. Besonders etabliert haben sich das Autogene Training (AT) nach Schultz und die Progressive Muskelrelaxation (PMR) nach Jacobsen. Weitere Methoden sind das Biofeedback, imaginative Verfahren und die Selbsthypnose. Eine ausführliche Darstellung der verschiedenen Verfahren und Anwendungsgebiete bietet das „Handbuch der Entspannungsverfahren“ (2000) von Vaitl & Petermann (Hrsg.), Beltz PVU.





Psychologie Surftipps:

European Mind Security Institute (EMSI)
lehrt Beeinflussungskompetenz, prüft die psychologische Sicherheitsarchitektur von Organisationen (Mind-Security), bietet einen Test zum Manipulations-Quotienten (MQ)

Hypnotherapeut.de
die Seiten der psychologischen Privatpraxis von Dipl.-Psych. Stefan Junker (nach 30 Sek. erfolgt automatische Weiterleitung dort hin)

Stefan-Junker.de
Informationen zum Dipl.-Psych. Stefan Junker

Impressum: verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist Stefan Junker. e-Mail: